essbar – Naturküche zum Ausprobieren

essbar

Ich freue mich immer, wenn wieder eins der Bücher des Schweizer Haupt Verlages auf meinen Tisch landet. Diese unterscheiden sich in Inhalt und Gestaltung nämlich wohltuend von dem, was heutzutage in Bücherhandlungen als lesbar angepriesen wird.

Das Buch, das ich hier vorstellen und einmal verschenken möchte, heißt essbar . Über 200 Wildpflanzen, Pilze und sogar Algen werden darin vorgestellt, mit Hinweisen zu Standort und Verzehrbarkeit. Ausnehmend schöne Fotos und kleine Rezepte ergänzen die Portraits und machen Lust auf einen Waldspaziergang.

auf meiner Liste zum Nachkochen: Kiefernnadeltee, Süßes Mehl vom gemeinen Schilf  und gebratene Löwenzahnwurzel.

Hier kann man einen Blick ins Buch werfen und wenn Du es geschenkt bekommen möchtest, hinterlasse einfach unten einen Komentar, und verrate mir, was Du damit vorhast. In einer Woche wird ein Glückspilz ausgewählt.

UPDATE: Es gibt eine Gewinnerin: GerzlichenGlückwunsch, Annemarie!

___

Dear English readers, sorry, this book is in German.

essbaressbaressbaressbar

Nadja About Nadja
Berliner Designerin mit einem Faible für Siebdruck & das handgemachte Leben.

5 Responses

  1. Kati says:

    Hey Nadja, vielleicht klappt es ja diesmal. Ich würde Freunde einladen und einen schönen Spaziergang durch die Natur machen, dabei sammeln wir Essbares und dies wird bei einem Picknick verzehrt. Vielleicht an meinem Geburtstag :)
    Liebe Grüße aus Leipzig

  2. Annemarie says:

    Ich, ich , ich, ich!!!! ;D
    Ich könnte meine Smoothies erweitern, ausgefallenere Geschenkpakete zaubern, noch autonomer hinsichtlich meiner Nahrung leben, meine Naturverbundenheit und Gesundheit stärken, mein Wissen über essbare Wildpflanzen erweitern, natürlich zum Essen einladen und und und und …! Ich würde mich riesig freuen :*!

  3. Jordana says:

    also, ich würd mich freuen. jetzt woch ich gerade unter die guerilla/urban gardner gegangen bin würde diese buch wohlmöglich verhindern, das ich extrem gefährliche dinge esse, weil ich als armes stadtkind mich ja gar nicht auskenne. :-)

  4. Johannes Schnee says:

    Liebste Tante Nadja…

    Endlich habe ich gefunden wonach ich seit 3 Jahrzehnten suche!

    Dieses literarisch-kulinarische Meisterwerk muss, bei aller Ehrehrbietung den lieben aber chancenlosen Mitkonkurrenten gegenüber, natürlich zu mir.

    Zum einen bin ich als frisch gebackener Familienvater gegenüber der nächsten Generation natürlich in der Verantwortung mich ausnahmslos gesund zu ernähren. Das Leben als Waisenkind ist kein sicherlich Zuckerschlecken.

    Des weiteren kann ich mein immer noch fehlendes Sachwissen in Bezug auf die heimische Flora damit wohltuend erweitern. Das wiederum hilft mir als Erzieher im Waldkindergarten und festigt so langfristig das Einkommen meiner Kleinfamilie. Mit einem kleinen Geschenk sicherst du das Überleben deiner Nichte… wenn das kein Argument ist!?

    Zu guter Letzt erinnerst du dich zweifelsohne an die letzte Verlosung eines deiner Bücher-Schätze an deren Ende du mir ein ähnliches Bücherexemplar als Trostpflaster in Aussicht gestellt hast.

    Spätestens jetzt wissen alle, dass es sich kaum mehr lohnen wird hier die eigene Zeit mit einem Post zu vergeuden.

    Nichts für ungut. Ihr seid bestimmt nächstes Mal dran.

    ;O)

    Johannes

  5. Aneta says:

    wow, was für ein tolles Buch!
    es wäre ein Riesenspaß mit meinen Pfadfinder-Kindern auf Sammeltour zu gehen um anschließend die Ernte zusammen am Lagerfeuer zu zubereiten…