5 favourite books from 2015

happy-new-year-2016

Frohes neues Jahr!

Auch in 2015 habe ich viel gelesen (da ich die Schwangerschaft zum größten Teil im Bett verbrachte) und habe mich durch die Bestseller der amerikanischen Teenagerliteratur gearbeitet. Aber ein paar Perlen waren auch dabei. Unten findest Du meine Favoriten aus dem letzten Jahr.

Für 2016 wage ich mich noch gar keine Leseprognose zu stellen, aber auf meinem Tisch liegen Baby- und Sachbücher, es besteht also die Hoffnung, dass ich nicht gänzlich in Populärliteratur versinke!

Welche Bücher hast Du denn im letzten Jahr gelesen? War irgendetwas großartiges dabei?

——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–

Happy new year!

I did read a lot of schmaltzy young adult fiction last year, but there were a few really good books as well. Below are 5 of my favourites from 2015. Here is my ambitious reading list for 2014 and my favourites of 2012.  What did you read last year? Anything you can recommend?

1. “Furiously happy” by Jenny Lawson

furiously-happy

Während des Lesens, habe ich mich ständig beim Kichern erwischt. Nicht die schlechteste Art, eine schlaflose Nacht zu verbringen! Hier gibt es das Buch auf Englisch. Oh! Ich wollte das Buch gerade auf Deutsch verlinken, aber es ist erst 2015 erschienen und wurde anscheinend noch nicht ins Deutsche übersetzt. Die Originalversion ist aber sehr zu empfehlen!

——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–

I cought myself giggling throughout the entire book – not the worst way to spend a sleepless night! link to goodreads

2. “The life-changing magic of tidying up” by Marie Kondo

marie-kondo-magic

Bedanke Dich bei Deinen Socken und rolle sie zu Schnecken – darauf wäre ich von selbst wohl nicht gekommen! Mithilfe Ihrer Empfehlung, alles zu entsorgen, “that doesn’t spark any joy in you”, habe ich allerdings schon viel aussortiert und weggeworfen. Allein dafür lohnt es sich, dieses Buch zu lesen! Für Lesefaule in einem Satz zusamengefasst: Wirf alles weg, was beim Betrachten und in-die-Hände-nehmen keinerlei Freude in Dir auslöst! Hier gibt es das Buch auf Englisch und hier auf Deutsch.

——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–

After reading this book I simply ask myself one question: Does this book/shoe/drinking glass etc. spark any joy in me? And if the answer is no, away it goes! If you need more persuation to clean up your space, read this book! link to goodreads

3. “I’ll give you the sun” by Jandy Nelson

ill-give-you-the-sun

Ich will eigentlich nichts verraten. Manche Bücher sollte man einfach lesen, ohne vorher etwas darüber zu wissen. So ein bißchen, wie ungeplant Searching for Sugarman zu sehen, falls Du weißt, was ich meine. das Buch auf Englisch  – die deutsche Übersetzung erscheint voraussichtlich im Laufe diesen Jahres.

——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–

You know, when sometimes you’re better off not knowing about a book before you read it? Well, this is one of them. Just go ahead and read it :-)  link to goodreads

4. “Cary on” by Rainbow Rowell

cary-on

“Carry on” ist das Harry Potter Universum charmant neu gedacht. Die fiktive Fan Fiction, geschrieben von der Heldin in Rowells Vorgängerbuches “Fangirl”. Das muß man vorher nicht gelesen haben, ist aber eine schöne Lektüre für zwischendurch, wie auch alle anderen Bücher der Autorin. Hier gibt es das Buch auf Englisch  – auf Deutsch habe ich es nicht gefunden, aber eine Übersetzung bestimmt schon in Arbeit.

——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–

“Carry on”, a charming take on the Hary Potter universe, is the fictive fan fiction that the heroine of “Fangirl” is writing. It’s not mandatory to read “Fangirl” first, but it doesn’t hurt either! link to goodreads

4. “Stuffocation” by James Wallman

stuffocation

Wenn man nach dem Aufräumen und der Lektüre von Kondos “The life-changing magic of tidyying up” immer noch zu viele Sachen besitzt, lohnt sich das Lesen von “Stuffocation”. Es ist eine Studie von Besitzgewohnheiten im Wandel der Zeit, eine Prognose, wie sich selbige weiterentwickeln werden und eine Ode an den Minimalismus. Als Kernaussage blieb mir im Gedächnis: Besitz ist irrelevant, Erlebnisse sind es, die den Menschen glücklich machen.

Das passt auch gut zur Aussage Erich Fromms in seinem Buch “Haben oder Sein” welches ich Dir sehr ans Herz lege. Wenn Du nur ein einziges Buch aus dem heutigen Blogpost mitnimmst, nimm dieses! Hier gibt es “Haben oder Sein” auf Deutsch und “Stuffocation” auf Englisch.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (Was bedeutet das?)

——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–——–

When you, after reading Kondo’s “The life-changing magic of tidyying up”, still feel succocated by your belongings, it’s time to give “Stuffocation” a try.  It studies our habits to give importance to owning things and takes a closer look  at the historical reasons. It’s an ode to minimalism and the one thing that stuck with me is: property is trivial, happiness can be found in experiences.

Coincidentally that is also one of the conclusions of Erich Fromm’s book “To have or to be”, which I never tire of recommending to everyone. If you take away only one book of today’s post, it should be this one!  “To have or to be” on Amazon and “Stuffocation” on goodreads

What did you read last year? Anything you can recommend?

What I read last year - my take on books of 2015

Nadja About Nadja
Berliner Designerin mit einem Faible für Siebdruck & das handgemachte Leben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *